Die Angst vor einer Zukunft, die wir fürchten, können wir nur überwinden durch Bilder einer Zukunft, die wir wollen!

(Wilhelm Ernst Barkhoff, Initiator der GLS-Bank)

Was ist denn EMP?

An den Musikhochschulen gibt es seit einigen Jahren eine spezielle Ausbildung in Elementarer Musik Pädagogik. Nach einem „normalen“ Musikstudium, bei dem man mindestens ein Instrument beherrschen lernt, schließt sich ein mehrjähriges Zusatzstudium an. Unsere Absolventinnen haben an der  Musikhochschule Stuttgart ihren Abschluss in EMP gemacht.

Bei den Kursen in EMP, die in unseren Kitas abgehalten werden, geht es um Folgendes:

  • Die Kommunikationsfähigkeit und das Sprachvermögen der Kinder sollen gefördert werden. So sollen vor allem Kinder mit Ausdrucksschwierigkeiten oder schüchterne Kinder ermutigt werden, sich zu beteiligen.
  • Das Selbstvertrauen, die Eigenständigkeit und Kreativität der Kinder soll gestärkt werden, wie auch das Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe.
  • Die Beweglichkeit der Kinder soll gefördert werden.
  • Dabei soll den Kindern auch Freude an der Musik, am Mitsingen und Mitspielen vermittelt werden.

Die Referentinnen machen mit den Kindern Bewegungsspiele mit Instrumenten wie Klanghölzern, Rasseln usw., die meistens in Form einer Phantasiegeschichte haben. So reisen sie auf fliegenden Teppichen oder besuchen Wichtel im Walde, die hacken und sägen, kriechen, hüpfen und sich drehen. Sie bauen auch eigene einfache Instrumente, benutzen alltägliche Gegenstände zur Klangerzeugung und singen natürlich auch viel. Am Anfang und Ende werden sie einzeln begrüßt bzw. verabschiedet, z. B. mit einem Glöckchen.

Referentinnen und Ablauf der EMP-Kurse in den Kitas

Frischer Aufwind ab 2012: Zwei Absolventinnen, Madeleine Mammel und Dorrit Schmid, die ihren Abschluss in der Fachrichtung Elementare Musikpädagogik an der Musikhochschule Stuttgart gemacht haben, halten in jeweils einer Einrichtung etwa drei Monate lang wöchentlich einen Workshop von 45 Minuten ab. Dieses Projekt wird im vollen Umfang finanziell von der Baydur-Stiftung getragen. Wir haben diese Kurse als Pilotprojekt zuerst in zwei Kitas angeboten. Nach den guten Erfahrungen und wegen der großen Nachfrage aus den Einrichtungen wurde es ausgeweitet, so dass der Reihe nach alle unsere betreuten Kitas in den Genuss dieses tollen Angebots kommen. In der Saison 2015/16 laufen ca. 27 EMP-Kurse.

Fortbildung in EMP für die Erzieher/innen

Die Erzieher/innen waren von diesen Kursen so begeistert, dass sie einen Fortbildungskurs wünschten, um auch selbst im Alltag Ideen, Techniken und praktische Übungen der EMP durchführen zu können. Im April 2013 haben sie zwei Nachmittage lang mit den Referentinnen folgende Themen bearbeitet: Musik und Bewegung erleben – Stimmbildung und Singen mit Kindern – Kennenlernen / Einsatz von Elementarem Instrumentarium, z.B. Orff-Instrumente oder selbst gebaute. Achtzehn Erzieherinnen nahmen an dem Kurs teil und haben sich noch weitere zwei Nachmittage zur Vertiefung gewünscht. Geplant sind diese im Spätherbst 2013.

madeleine-dorrit

Die Referentinnen Madeleine / Dorrit

selbstgebastelte-instrumente

Selbstgebastelte Instrumente

trommelrunde

Trommelrunde

Der heutige Stand (Ende 2015)

Inzwischen sind sieben Referentinnen für die Stiftung tätig, ca 18 – 20 Kitas sind jedes Jahr dabei. In der Saison 2015/16 laufen 27 Workshops, die dieses Jahr auch mit aus Mitteln der Aktion „Herzenssache“ finanziert werden.

Jedes Jahr fanden seit 2013 mehrere Fortbildungskurse für Erzieher/innen statt, die jedes Mal sehr schnell ausgebucht waren. Sogar während der Kita-Streiks waren fast alle Teilnehmer/innen dabei. Diese Kurse sind dieses Jahr vom Jugendamt Stuttgart in dessen offizielles Fortbildungsprogramm aufgenommen worden, so dass alle Erzieher/innen im Raum Stuttgart daran teilnehmen können – und das auch tun!